Hörspiel auf itunes

nullzero

Das hier ist eine Art Hörbuch.
Es handelt sich dabei um ein privates, nicht-kommerzielles Projekt. Es kann kostenlos online angehört werden, ebenso runtergeladen und geteilt werden, solange dabei immer diese Website als Quelle angegeben wird. Eine kommerzielle Nutzung ist ohne Zustimmung des Autors gänzlich untersagt. Ebenso öffentliche Vorführungen jeder Art.
 Autor: Thomas C. Nevius | Sprecher: Cyrill Berndt | Technische Beratung: Andreas Deyle | Special Thx: Hindi
zum anhören einfach nur HIER klicken.

Radio

• bei anruf soap

im Deutschlandradio.

Eines der spannentsten Hörfunkmomente der Geschichte.
77 Folgen ohne zu wissen, was passieren wird.
Der Anrufer entscheidet über Tod oder Leben und der Schauspieler im Studio muss schnell reagieren.

 

 

 

 

der ohrenzeuge

bei Fritz

Der Ohrenzeuge war von 1993 – 2005 für viele eine Sonntag-Morgen-Institution.
Zwei Stunden lang konnten Hörer aktiv am Telefonhörer und/oder passiv an den Lautsprechern einen der unglaublichen, irrsinnigen, verrückten und fassungslosen Kriminalfälle lösen, die das Städtchen Wiebelmund und seine allererste und beste Privatdetektivin Cleo Fischer.
Ob am Computer beim Schreiben des Drehbuchs, bei der Regie im Studio von Fritz oder beim Hören der Kollegenfälle: Der Ohrenzeuge war Spaß pur.

Dazu trug bei, dass man sich als Autor vieles ausdenken und vieles bedenken kann, so weit, so schön. Ein Hörer aber ist in der Lage mit einem kurzen Anruf alle Pläne ins Wanken zu bringen. Da hieß es schnell reagieren, mit allem, was greifbar war und einem gerade einfiel.

Im Studio mit Detektiv (Ramona Kroenke, Andreas Hof oder Cyrill Berndt) und einem wechselnden Gastschauspieler war Action angesagt. Stimme, Bewegung, Missbrauch alltäglicher Gegenstände – man glaubt gar nicht, was gute Leute so alles über den Äther bringen.
Parallel zur Radiosendung gab es jede Woche ein Cleo-Fischer-Rätsel in Online-Wiebelmund zu lösen. Damit die Zeit bis zum nächsten Ohrenzeugen nicht zu lange wurde.

Beispiele Werbung: